Toray Industries forscht zusammen mit Kautex

Der japanische Chemiekonzern Toray hat mit dem Werkstoff Polyphenylensulfid (PPS) ein ideales Material für die Produktion von Zu- und Abluftkanälen moderner Turbolader- Motoren entwickelt. In enger Zusammenarbeit mit Kautex Maschinenbau wird an der Entwicklung von neuen Materialien gearbeitet.

Toray ist eine Unternehmensgruppe der chemischen Industrie mit Geschäftsaktivitäten in 26 Ländern und Regionen und beschäftigt knapp 45.700 Mitarbeiter weltweit. Neben den Hauptgeschäftsfeldern Fasern & Textilien sowie Kunststoffe & Chemikalien ist Toray noch bei der Entwicklung von IT-Produkten, Kohlenstofffaser-Verbundwerkstoffen, pharmazeutischen und medizinischen Produkten sowie im Bereich Umwelt & Technik aktiv.

Im unternehmenseigenen Technikum des Werks in Nagoya wird Toray ab August 2016 eine KBS20-SB für Testzwecke zur Produktion verschiedenster 3D-Rohrleitungen im Saugblasverfahren einsetzen. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Entwicklung besonders hitze- und druckbeständiger Luftführungen aus PPS. Kautex Maschinenbau hat dem japanischen Großkonzern die Extrusionsblasformmaschine für Forschungs- und Entwicklungszwecke zur Verfügung gestellt.
PPS für Turbolader-Luftführungen
Ein aktueller Entwicklungstrend im Automobilbereich ist das Downsizing von PKW-Motoren. Um mit weniger Zylindern und kleinerem Hubraum das gleiche Leistungsniveau zu erreichen, kommen Turbolader zum Einsatz, die allerdings besonders hitzebeständige Luftführungen im Motorraum benötigen. Toray hat hier sehr gute Ergebnisse mit dem Material Polyphenylensulfid (PPS) erzielt. Dieser Kunststoff zeichnet sich durch eine besonders hohe und dauerhafte Hitzebeständigkeit von bis zu 220°C aus. Die Kautex-Maschinen mit Hochtemperatur- Ausstattung können diesen Werkstoff problemlos verarbeiten.

Partnerschaftliche Entwicklung
Jürgen Moitzheim, Sales Director bei Kautex Maschinenbau, freut sich über die Zusammenarbeit mit dem japanischen Kunststoffhersteller. „Die neuesten Entwicklungen bei PKW- Motoren stellen die Automobilzulieferbetriebe immer wieder vor Herausforde- rungen. Das gilt ganz besonders für das Zusammenspiel von Material und Maschinentechnik. Daher arbeiten wir mit unseren Kunden bei der Entwicklung von neuen Lösungen sehr eng zusammen.“

Das hat auch Toshiteru Nishijama, Manager Automotive Products Business, Resins Global Marketing Dept. bei Toray, überzeugt: „Wir haben nach einem Anbieter gesucht, der nicht nur gute Maschinen baut, eine hohe Prozesssicherheit und guten Service bietet, sondern uns auch mit Know-how im F&E Bereich unterstützt. Da war ganz schnell klar, dass es eine Kautex-Maschine wird.“
…mehr verkleinern



Downloads zur Pressemitteilung

Zurück zur Übersicht

Anfragen
Folgen Sie uns: